AUSLEGUNG HOLZVERGASER

Auslegung Holzvergaser – für komfortables Heizen

Warum muss ein Holzvergaser überdimensionert werden?

Bei einem Haus mit einem Wärmebedarf von beispielsweise 20 kW reicht der Einsatz eines Öl-, Gas- oder Pelletheizgerätes mit einer Leistung von ebenfalls 20 kW verständlicherweise vollkommen aus. Würde man nun einen Holzheizkessel mit 20 kW Leistung zum Einsatz bringen, dann müsste dieser wie zu Großmutters Zeiten unentwegt bestückt werden und selbst das würde nicht genügen, da der Holzheizkessel auch bei ständigem Betrieb Leistungsschwankungen unterworfen ist.

Deswegen sollte die Größe des Holzvergasers bei der Kesselauswahl mindestens um 50% besser um 100% über dem Wärmebedarf des Gebäudes liegen. Nur so ist es möglich, während des Abbrandes in einem Holzvergaser den Wärmebedarf eines Gebäudes optimal abzudecken und zugleich einen Energieüberschuss zu erzeugen, der im Puffer zwischengespeichert wird. Durch die Kombination mit einem Pufferspeicher an einem Holzvergaserkessel wird der Abbrand des Holzes komfortabel genutzt und die tägliche Heizaufgabe am Holzheizkessel auf ein Minimum reduziert. So bietet die Holzheizung Komfort!

Die nachfolgend aufgeführten Diagramme verdeutlichen, wie wichtig eine Überdimensionierung des Holzvergaserkessels ist, um einen hohen Komfort zu erzielen. Mit anderen Worten heißt das – es kann auch ein kleinerer, preiswerterer Kessel zur Beheizung eingesetzt werden, jedoch muss dann öfters nachgelegt werden!

Funktionsprinzip und Auslegung einer ATMOS Pelletheizanlage

Damit Max und Anna nicht frieren müssen, wird heißes Wasser aus dem Pufferspeicher in die Heizkörper gepumpt. Wie heiß hängt dabei von der Außentemperatur ab. Je kälter es draußen ist, um so heißer ist der Vorlauf. Die Einstellung übernimmt die Heizkreisregelung. Die einzige Aufgabe des ATMOS Pelletkessels ist es, den Puffer auf Temperatur zu halten. Diese passiert vollautomatisch. Unterschreitet der Puffer eine bestimmte Temperatur startet der Pelletkessel, läd den Pufferspeicher vollständig auf und schaltet sich anschließend automatisch ab. Dieses Prinzip gilt für alle unsere modernen Pelletkessel und garantiert den effektivsten Betrieb – nämlich Volllast. Da im Gegensatz zum Holzvergaserkessel beim Pelletkessel der Brennstoff kontinuierlich zugeführt wird, muss ein Pelletkessel nicht überdimensioniert werden. Bei der Auslegung der Pelletheizanlage orientiert man sich am tatsächlichen Energiebedarf des Hauses und wählt dementsprechend die Kesselgröße aus. Soll beispielsweise eine Ölheizung mit 18kW Leistung gegen einen Pelletkessel getauscht werden, dann wäre der P21 mit 19,5 kW der passende Kessel dazu.


Auslegung Holzvergaser - Diagramm

Auslegung Holzvergaser - Diagramm

Auslegung Holzvergaser - Diagramm



atmos_pserie_footer1atmos_pserie_footer2

Atmos - Zentrallager

Messen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen